ad fontes

Slider

Die Betriebe

Unsere Philosophie

ad fontes – das bedeutet: Zu den Quellen, zum Ursprung, zum Leben.
Quelle und Ursprung des Lebens auf der Erde ist die Sonne.
Die Sonne liefert die Energie für Pflanzen zum Wachsen, Sonne liefert die Energie für Wind und Wolken, Palmen und Strand, Wald und Feld.
Die Sonne liefert immer – und stellt keine Rechnung.
Die Sonne ist die Energiequelle für den Kreislauf des Lebens auf unserer Erde.
Doch seit ca. 200 Jahren verbrauchen wir Menschen die fossilen Energievorräte. Wir haben damit einen enormen technischen Fortschritt erreicht – aber auch unübersehbare Klimaschäden verursacht.

Die Lösung ist einfach und sicher:
Die Sonne liefert täglich 1500 mal mehr Energie auf die Erde als die gesamte Menschheit braucht. Das ist wahrlich Energie im Überfluss. ad fontes macht diese Lebens- und Energiequelle auch für Sie nutzbar. Lösungen mit Energie!

Das Handwerk

Lösungen mit Energie zu realisieren: das begeistert uns.

Wir machen die Energiequelle Sonne für Sie nutzbar. Direkt als Solarheizung und Solarstrom oder indirekt über Holzpellets oder Wärmepumpe. Wir realisieren Ihren ganz persönlichen Einstieg ins solare Zeitalter.

Seit 1987 sind wir auf regenerative Energietechnik spezialisiert. Als Meisterbetriebe des Handwerks. Unsere Referenzen überall in Norddeutschland zeigen die Vielfalt der Lösungen. Handwerklich perfekt ausgeführte technische Systeme. Kundenorientiertes Denken und Handeln. Sauberes Arbeiten und pünktliches Auftreten der Mitarbeiter. Daran erkennen Sie unsere Energie.
Denn wir wollen auch Sie begeistern – für ad fontes Lösungen mit Energie.

Die Gemeinschaft

Wir sind eine Kooperation von selbstständigen Betrieben mit dem gleichen Ziel. Jeder Betrieb arbeitet unabhängig und verfügt über die ganz besonderen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Jeder ad fontes Standort hat seine eigenen Schwerpunkte und Spezialisierungen. Diese Vielfalt in einer Gemeinschaft ist sicher ungewöhnlich. Doch ungewöhnlich zu sein, das gehört zu unserem Konzept. Es hat die ad fontes Betriebe seit 1987 so erfolgreich gemacht.

ad fontes - Kunden können sich auf die starke Gemeinschaft der ad fontes Betriebe verlassen. Hier arbeiten die besten Techniker, Handwerksmeister und Ingenieure mit dem gleichen Ziel zusammen: Stetige Weiterbildung, intensiver Erfahrungsaustausch, der direkte Draht zu den namhaftesten und innovativsten Herstellern. Darin investieren wir Energie. Denn so entstehen Lösungen aus der Praxis. Lösungen mit Energie zum Vorteil unserer Kunden.

Unsere Geschichte

Unsere Erfahrungen mit der Solartechnik gehen zurück bis in die siebziger Jahre, als im Zivildienst mit Konfirmanden eine erste Warmwasser-Solaranlage gebastelt wurde. Ein schwarz gepinselter Heizkörper mit Glasscheibe drüber wurde zum Sonnenkollektor. Schon diese primitive Technik brachte erstaunliche Ergebnisse – und die Erkenntnis: Die Sonne gibt uns richtig viel Energie!

Nur gegen Atomkraft zu demonstrieren konnte frustrierend sein, führte aber zum Entschluss, fortan für die Alternative, nämlich für Solarenergie zu kämpfen. Noch während des Ingenieur-Studiums, 1987, wurde das Gewerbe als "Solarspezialist" in Bederkesa angemeldet. Gebaut wurden vor allem Solar-Heizsysteme, von denen viele heute noch laufen. 1991 wurde umfirmiert zur ad fontes GmbH und kurz darauf die erste Niederlassung in Hamburg eröffnet.

Die ad fontes – Idee, auf die Sonne als Quelle unerschöpflicher Energie zu setzen, verbreitete sich. Der Betrieb in Bremen entstand, Ostfriesland und Kiel kamen hinzu, später noch Lüneburg und OWL. Heute gibt es sieben selbstständige ad fontes-Betriebe in Norddeutschland. Uns vereint der Name, aber vor allem unsere nachhaltige Mission: Energie von der Quelle, Lösungen mit Energie.

Neuigkeiten

Allgemein

Wir sind gewachsen!

Neue Gesichter – selbe Leidenschaft

Bei ad fontes tut sich was!


v.l.n.r. -Silvio Pforte, Andreas Bruske, Filip Heitman-

Unser Geschäftsführer Andreas Bruske freut sich. „Trotz der Pandemie war 2020 ein gutes Jahr für uns.“

Das liegt, so sagt Andreas, auch daran, dass ad fontes nicht im Tagesgeschäft tätig ist, sondern langfristige Projekte plant.

Staatliche Förderungen für Hausbesitzer zum Umstieg auf Solarheizung, Biowärme und Solarstrom sind im Januar deutlich verbessert worden. Immer mehr Menschen wollen was gegen den Klimawandel tun, setzen auf erneuerbare Energien und haben vielleicht auch durch Corona mehr Zeit, sich um ihr Heim zu kümmern.

So erklärt es sich, dass sich das Team der Firma zu Jahresbeginn 2021 neu aufstellen kann.

Wir freuen uns sehr, dass wir sowohl für unsere Heizungs- als auch für unsere Photovoltaik- und Elektroabteilung neue Mitarbeiter verpflichten konnten.
Filip Heitmann unterstützt uns und seine Team-Kollegen als Elektro-Ingenieur in der Planung der komplexen Photovoltaik- und Speichersysteme, Silvio Pforte wird sich als Heizungsbaumeister zukünftig in der Kundenberatung engagieren. Seine Erfahrungen mit Photovoltaik, Brennstoffzellen und Wärmepumpen ergänzen und verstärken unsere Kernkompetenzen bei Sonne und Biowärme ideal.
Diese Hilfe war dank vermehrter Anfragen dringend nötig. Mit unseren beiden neuen Kollegen haben wir zwei hochqualifizierte, sehr motivierte Mitarbeiter dazugewonnen.

Ausscheiden wird im Frühjahr Michael Bösch, der bisher im Vertrieb tätig war.
Andreas und Michael verbindet eine jahrzehntelange Passion für die Nutzung erneuerbarer Energien. Wir freuen uns, dass Michael sein Know-How über die Jahre bei ad fontes so ausbauen konnte, dass er nun den Sprung in die Selbständigkeit wagt – und somit auch in Zukunft dazu beitragen wird, dass sich Sonne und Biowärme als Energieträger durchsetzen. Wir wünschen ihm viel Glück und Erfolg, und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Wir bei ad fontes bieten unseren Kunden eine corona-sichere Online-Beratung im Rahmen ausführlicher Web-Seminare.
Anmeldung unter Tel. 04745-5162

Allgemein

FRIDAYS der FILM – Die Geschichte einer neuen Welt

WIR SIND DABEI!
Als Unterstützerteam freuen wir uns auf den neuen Kinofilm FRIDAYS – THE STORY OF A NEW WORLD: Dem neuen internationalen Kinofilmprojekt der renommierten Filmproduktion fechnerMEDIA. Regisseur und “Hollywood International Independent Documentary Winner” Carl-A.Fechner und “Best Woman Filmmaker” Johanna Jaurich gestalten dieses beispiellose Film- und Medienprojekt, und begeben sich auf die weltweite Suche nach der Kraft zum positiven Wandel. Auf vier verschiedenen Kontinenten findet FRIDAYS – THE STORY OF A NEW WORLD überraschende Antworten bei Menschen, die bereits heute in der Welt von morgen leben und ein erstaunliches Geheimnis, das in jedem von uns verborgen liegt…
Wir verfolgen mit Begeisterung, wie die junge Generation in der größten Jugendklimabewegung #FridaysforFuture für den Erhalt unseres Planeten kämpft. Mit der medialen Unterstützung des Filmprojekts FRIDAYS – THE STORY OF A NEW WORLD möchten wir einen weiteren Beitrag zum gesellschaftlichen Umdenken leisten.
Trailer zum Film: https://vimeo.com/FridaysTrailer

Die weltweiten Dreharbeiten sollen im Winter 2020 beginnen.

Das Filmteam kann diesen Film nur gemeinsam mit Ihnen verwirklichen.
Werden daher auch Sie Teil dieses bahnbrechenden Kinoprojektes mit Ihrem Crowdfunding-Beitrag. Hier finden Sie weitere Informationen:
http://fridays-film.de/ticketvorverkauf

#fechnerMEDIA #adfo #FridaysforFuture #nachhaltigkeit #energie #klimaschutz #klimahelden #klimawandel #pv #solar #nachhaltigkeit #zukunft #sonnenenergie

Allgemein

September 2020 ist Welt-Nachhaltigkeitsmonat

SDGs – Globale Ziele der UN und des Weltzukunftsvertrags

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (englisch Sustainable Development Goals, SDGs) sind politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN), welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen.
Sie wurden in Anlehnung an den Entwicklungsprozess der Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) entworfen und traten am 1. Januar 2016 mit einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030) in Kraft. Im Unterschied zu den MDGs, die insbesondere Entwicklungsländern galten, gelten die SDGs für alle Staaten.

Der offizielle deutsche Titel lautet Transformation unserer Welt: Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung (kurz: Agenda 2030);

Nachhaltigkeit ist unser tägliches Brot – ad fontes wirtschaftet nach den Prinzipien der Gemeinwohl Ökonomie – wir leben und arbeiten Nachhaltigkeit. Insbesondere die Corona Pandemie hat es erneut deutlich gemacht: nur wenn wir zusammen Richtlinien verfolgen können wir die Gemeinschaft schützen.

Daher wollen wir in diesem Monat ganz besonders an die SDGs erinnern. Unsere Social Media Kampagne wird die einzelnen Zielsetzungen, Themenbereiche und Motive beschreiben. Jeder kann sich selber kleine Ziele setzen – auf einem Weg zu einer besseren Welt und einem Besseren Miteinander für alle.

Das offizielle PDF zu den Zielen gibt es hier zum Herunterladen und Nachlesen: http://bit.ly/SDGSPDF
Zu unserer Gemeinwohlökonomie Bilanz 2019 geht es hier: https://www.adfontes-elbe-weser.de/ad-fontes/gemeinwohl-oekonomie-2019/

Allgemein

Initiative „Neues Wirtschaftswunder“ 2020 ruft zum nachhaltigen Neustart auf

 
„Vorwärts“ statt „Zurück zu normal“.

Die Initiative „Neues Wirtschaftswunder“ wurde im März 2020 im Rahmen des von Kanzleramtschef Helge Braun geleiteten deutschlandweiten ‚Hackathons‘ gegründete. Primär widmet sie sich folgender Fragestellung: 1) wie können zukünftige wirtschaftspolitische Maßnahmen dazu genutzt werden, eine sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft zu erreichen? 2) Wie kann das gesellschaftliche Umdenken, das sich zur Corona-Krise etablierte, weiter getragen werden?

Weiterlesen

Allgemein

Mit der Sonne gewinnen

Beim Anblick einer von der Sonneneinstrahlung verformten Musikkassette kam Andreas Bruske in den 1970er-Jahren auf die Idee, die Leistung der Sonne sinnvoll zu nutzen – und bastelte seine erste Warmwasser-Solaranlage. 1987 gründete er einen Handwerksmeisterbetrieb mit Fokus auf Solarenergie, Nachhaltigkeit und Effizienz für Haustechnik, aus dem die ad fontes Gruppe hervorging. Die Betriebe dieser Firmengruppe planen und installieren unter anderem Solarwärme, Holzheizungen und Fotovoltaik.

Weiterlesen